10a und 10b verabschieden im Landtag ein Gesetz (Maximilianeum 2016)

Am 25. Januar waren die Klassen 10a und 10b im Bayerischen Landtag eingeladen und konnten am Planspiel „Der Landtag sind wir!“ teilnehmen. Sie schlüpften in die Rollen von Landtagsabgeordneten und verhandelten eine Änderung des Ladenschlussgesetzes. Nachdem die Spielregeln erklärt und alle einer Partei und einer Rolle zugeordnet waren, hatte jeder seinen Ansatz, von dem aus er im Wechselspiel mit den anderen die Ladenöffnungszeiten mitgestalten konnte, alles in den echten Räumen der Parlamentarier.

Nach langen Diskussionen in den einzelnen Fraktionen, den Ausschüssen und im Plenum wurde schließlich eine Lösung gefunden, über die daraufhin in der Gesamtheit des Landtags abgestimmt wurde.

Während des Planspiels wurden wir von drei routinierten Mitarbeitern des CAP, des Centrums für angewandte Politikforschung, betreut. Sie standen uns während der gesamten Dauer des Planspiels zur Seite, halfen uns an vielen Stellen und erklärten uns die Strukturen und Abläufe. Vielen Dank!

Dabei wurde sehr schnell klar: Nichts geht ohne die CSU. Ein Paragraph, der der CSU nicht gefällt? Abgelehnt – stattdessen gibt es einen freundlich entgegenkommenden Kompromissvorschlag. Ein Änderungsvorschlag, der nicht in die Richtung der Abgeordneten mit der absoluten Mehrheit geht?

Auch das ist schwer möglich. Dennoch: Am Ende ist die CSU immer so offen, Aspekte der anderen Parteien aufzugreifen, auch bei einem starken Wählerauftrag hört Politik also nie auf. Am Ende war der Vorschlag der Freien Wähler angenommen – natürlich mit wichtigen Änderungen!

Das Highlight war die Möglichkeit Frau MdL Dr. Eiling-Hütig, Abgeordnete für unseren Wahlkreis Starnberg, Fragen zu stellen. Dadurch war es uns möglich, einen Einblick in die vielseitigen Aufgaben zu bekommen, die man als Abgeordnete bewältigt. Vielen Dank an Frau MdL Dr. Eiling-Hütig für ihren sehr klaren und frischen Einblick in ihre Arbeit.

Emanuel Hellwich