Englisch als Weltsprache

Ist Englisch erste Fremdsprache, hat der Unterricht – aufbauend auf den in der Grundschule erworbenen Kenntnissen und Fertigkeiten der Schüler – Modellfunktion für das Erlernen weiterer Fremdsprachen: Die Vermittlung einer grundlegenden Sprachlernkompetenz und die Förderung positiver Grundeinstellungen für das interkulturelle Lernen bereiten auf den Erwerb weiterer Fremdsprachen vor.

Ist Englisch zweite Fremdsprache, baut der Unterricht auf die sprachlichen und methodischen Vorkenntnisse aus der vorhergehenden Fremdsprache auf und nutzt diese gezielt fĂĽr Transfermöglichkeiten. Dadurch werden raschere Lernfortschritte ermöglicht. 

In einem praxis- und anwendungsorientierten Englischunterricht werden Fähigkeiten und Kenntnisse in allen vier Teilbereichen einer modernen Sprache vermittelt: Hören und Lesen, Sprechen und Schreiben. Dazu werden von Anfang an möglichst viele authentische Texte von "native speakers" mit einbezogen. So erwerben die Schüler die nötigen Kompetenzen, um vielfältige mündliche und schriftliche Kommunikationssituationen in Studium, Beruf und Privatleben sicher und flexibel zu bewältigen. Von besonderer Bedeutung für das Englische ist hierbei neben dem Erlernen von Aussprache und Intonation sowie der Beherrschung grammatischer Strukturen der Erwerb eines umfangreichen und differenzierten Wortschatzes.